Lead Generierung mit Facebook

Warum Facebook Werbung das perfekte Marketinginstrument ist

 

Im Online Marketing gibt es eine Goldene Regel: Kenne dein Publikum. In einem online geprägten Ökosystem vergisst man leicht, dass der beste Weg, etwas über potenzielle Kunden zu erfahren, manchmal darin besteht, einfach nur zu fragen. Genau das ermöglichen Facebook Lead Ads (auch Facebook Lead Formulare genannt).

Facebook Lead Ads sind im Wesentlichen Formulare, die eingesetzt werden um Daten von potenziellen Kunden zu erfassen. Im Gegenzug wird ihnen ein Mehrwert versprochen, z.B. Newsletter-Abonnements, Demo-Anfragen, die Registrierung für eine Website etc.

Ein Facebooknutzer klickt auf eine Lead-Werbung, ihm wird ein Formular angezeigt, das mit Informationen aus seinem Facebook-Profil vorbelegt ist. Die restlichen Felder lassen sich mit ein paar einfachen Fingertipps ausfüllen. Wer’s ganz geschickt macht, wählt Facebooks eigene Formular-Funktion innerhalb der Page Tabs, um Leads zu generieren ganz ohne Facebook zu verlassen.

Ein wesentliches Merkmal von Facbebooks Lead-Anzeigen ist, dass sie für mobile Geräte optimiert sind. Das Ausfüllen von Formularen auf dem Desktop würde 40% länger dauern. Anders würde es auch nicht funktionieren, verraten uns die aktuellsten Zahlen. 32 Millionen Deutsche nutzen Facebook jeden Monat (70% von ihnen täglich) und 91% davon nutzen Facebook ausschließlich auf dem Smartphone oder Tablet

Ein weiterer Vorteil von Facebook-Werbung ist, dass die generierten Leads direkt mit dem CRM-System des Unternehmens synchronisiert werden können. Sollte die Einbindung der Website zu kompliziert sein, können die Lead Daten einfach als CSV-Datei exportiert werden. Dadurch können Vertriebsteams effizienter arbeiten, und nahezu nahtlos an ihre Ad Erfolge anknüpfen. Eine zügige Nachbereitung kann die Chancen einer Conversion deutlich verbessern. Und je schneller, desto besser. Eine im Harvard Business Review veröffentlichte wegweisende Studie ergab, dass Unternehmen, die innerhalb einer Stunde mit Kunden in Kontakt treten, mit siebenmal höherer Wahrscheinlichkeit qualifizierte Leads gewinnen. Wie schnell, oder eher langsam Firmen im Durchschnitt ihre Anfragen beantworten, hat die Harvard Business Review auch aufgezeigt.

leadgenerierung-facebook-response

Was für Werbeformate gibt es?

 

Facebook ermöglicht neben der herkömmlichen Ad-Funktion auch Call-To-Actions in Titelbilder einzubinden. Einen Link zur Landing Page kann man in die Beschreibung einfügen. Nutze die große Reichweite von Bildern zu deinen Gunsten. Du kannst nicht nur Bildern Links hinzufügen, sondern auch andersherum. Mach’s wie Hubspot in diesem grandiosen Beispiel und poste deinen nächsten Link als Bild. Es wird Wunder wirken. 

https://blog.hubspot.de/marketing/leadgenerierung-facebook

 

Auch genial: Facebook Veranstaltungen für’s nächste Webinar erstellen, mit Link zum Registrierungsformular natürlich.

Neu ist die Möglichkeit einen Facebook Chat zu hosten. Lass dir Fragen stellen und antworte mit passenden Blogposts oder Ebooks. Kostenlos gegen ein paar Daten versteht sich. 

Schritt für Schritt zum Facebook Lead Profi

 

  1. Öffne den Ads Manager.

 

  1. Klicke im Anzeigenmanager oben links auf Erstellen.

 

  1. Wähle Lead-Generierung als Ziel und gib deiner Kampagne einen Namen.

 

  1. Wähle die Seite aus, die du für deine Lead-Anzeige verwenden möchtest und stimme den Bedingungen für Facebook-Lead Ads zu, natürlich nachdem du sie gelesen hast.

 

  1. Definiere Zielgruppe, Budget und Zeitplan. 

 

  1. Suche aus den Templates (Karussell-, Einzelbild-, Video- oder Diashow) ein Anzeigeformat aus, dass stimmig zum Content wirkt. Genau wie jede andere Facebook-Werbung, wirkt auch Lead-Werbung am Besten wenn das Medium zur Botschaft passt. Wenn mehrere Produkte oder Funktionen präsentiert werden sollen, ist vielleicht ein Karussellformat die beste Wahl. Kurze Videos hingegen sind ein gutes Format für das Storytelling und die Steigerung der Markenbekanntheit.

 

  1. Jetzt fehlen noch Überschrift, der Text und ein Call-to-Action. Auf der rechten Seite zeigt ein Fenster deine Anzeigen-Vorschau.

 

Das Kontaktformular

 

  1. Scroll nach unten und wähle das Kontaktformular. Du kannst neben dem Titel auch ein Intro, Fragen, die Datenschutzerklärung und einen Dankeschön-Bildschirm hinzufügen.

 

  1. Biete den Nutzern einen Mehrwert. Ob es sich um einen Promo-Code oder einen kostenlosen Download handelt, ein guter Anreiz zeigt Kunden, dass ihre Informationen geschätzt werden und sie werden viel wahrscheinlicher persönliche Daten angeben wenn sie etwas dafür bekommen.

 

  1. Je einfacher das Formular auszufüllen ist, desto höher ist die Ausfüllrate. Laut Facebook steigt mit jeder Frage, die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das Formular verlässt. Frage nur nach den wichtigsten Informationen. Wähle zwischen Kurzantworten, Multiple Choice und bedingten Fragen, die sich je nach Beantwortung einer vorherigen Frage ändern. Wenn dein Formular Multiple-Choice-Fragen enthält, beschränke die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten auf maximal drei bis vier. Standardfragen wie Geschlecht, Berufsbezeichnung etc. kann jeder stellen. Nutze benutzerdefinierte Fragen, die sich direkt auf den Kern des Verkaufs konzentrieren. Ein Beispiel wäre “Wann wollen Sie ein neues Auto kaufen?“. Als Autohändler hättest du jetzt die grundlegendste Information, um den potentiellen Kunden zum richtigen Zeitpunkt zu retargeten. Es können bis zu 15 Fragen aufgenommen werden. Dein Formular kann auch Felder für Kalendereinträge oder Landkarten beinhalten, wenn das ein notwendiger Bestandteil deiner Abfrage werden sollte.

 

  1. Unter Formulartyp kannst du zwischen Volumen oder höherer Absicht wählen. Die Kernfrage lautet: Will ich viele halb-wahre Datensätze oder füge ich einen Schritt hinzu, der die potentiellen Kunden darauf hinweist ihre Informationen zu überprüfen und zu bestätigen, bevor sie auf „Absenden“ klicken? Es werden sicherlich eigene potentielle Leads abspringen, bevor sie erneut ihre Daten kontrollieren. Die Entscheidung liegt zwischen Quantität und Qualität und ist immer Abhängig vom jeweiligen Zweck der individuellen Kampagne.

 

  1. Kommen wir zur Datenschutzerklärung. Facebook-Lead Ads erfordern einen Link zu den Datenschutzrichtlinien deines Unternehmens. Stelle sicher, dass du eine Seite auf deiner Unternehmenswebsite hast. Nach dem Absenden des Formulars wird noch ein 

 

Auf den letzten Metern

 

…wird noch ein Dankes-Bildschirm angezeigt. 

 

  1. Platziere deinen Call-to-Action gleich hier und schenk deinem neugewonnenen Lead ein tolles Hörbuch o.ä.. (Klicke hierfür Download-Link einfügen). Optional sind die Anpassung der Spracheinstellungen und die Frage ob organische Leads gesammelt werden sollen. Wir empfehlen letzteres zu Bejahen.

 

  1. Dann bleibt nur noch das Fertigstellen. Überprüfe die Anzeige im Anzeigenmanager und klicke Bestätigen um sie zu veröffentlichen. Sobald die Anzeige erstellt ist, kannst du unter Leads-Through, die Integration des CRM-Systems, durch Implementierung der Facebook-Marketing-API oder manuell starten.

 

Tipps aus der Praxis

 

  1. Es ist wichtig, qualitativ hochwertige Bilder und Videos Bilder zu wählen, die den Content unterstreichen. 

 

  1. Die Zielgruppe sollte mit den Zielen der Lead-Anzeige übereinstimmen. Es gibt drei primäre Zielgruppentypen.

 

Ähnliche Zielgruppen (engl.: Lookalike-Publikum): Ein Modell aus den besten bereits bestehenden Kunden, um ähnliche Nutzer zu finden. 

Menschen in deiner Nähe: Diese Funktion kann perfekt zur Geschäftssuche genutzt werden um Werbung auf Personen in der Nähe deiner Geschäfte auszurichten. Dieses Zielgruppensegment ist ideal, wenn Termine und Demos terminiert werden sollen oder Kunden animiert werden sollen, deine Räumlichkeiten aufzusuchen.

Benutzerdefinierte Zielgruppen: Beispiele für benutzerdefinierte Zielgruppen können Personen sein, die deinen Newsletter abonniert haben, die letzten Website- und App-Besucher oder Personen aus deinem CRM. 

Zu guter letzt bleibt nur zu sagen, dass die besten Lead-Anzeigen oft das Ergebnis von A/B-Tests und Feinabstimmung sind. Schalte zwei Anzeigen mit unterschiedlichen Bildern oder Texten oder binde unterschiedlich lange Formulare ein, um die Abschlussquoten zu messen.

 

Leadgenerierung mit Facebook Messenger Chatbots

 

Zwei Drittel der Kunden empfinden Messaging angenehmer als Telefon, Live-Chat und Face-to-Face-Kommunikation mit Unternehmen. Finden sie auch Messenger Bots angenehmer als Formulare auf Landing-Pages auszufüllen? Ja! Facebook nutzt bereits über 300.000 Facebook Messenger Bots auf seiner Messenger-Plattform und 7 von 10 Internetnutzern haben in 2019 mit einem Chatbot gechattet. 

Vielleicht ist es auch für dein Unternehmen Zeit auf Facebook Messenger zu wechseln. Worauf wartest du noch? Mach den Test und finde heraus ob dein Unternehmen bereit ist für Messenger Chatbots.

 

Neugierig geworden?
Du willst auch tolle Ideen mit WhatsApp oder Facebook Messenger umsetzen?
Schau gerne auf unser Homepage vorbei um mehr Beispiele zu sehen, wie man Chatbots als Sales Agents effizient einsetzen kann. Gerne kannst du auch direkt mit uns in Kontakt treten und eine auf dich zugesschnittene Web Demo buchen.

Einen Kommentar hinterlassen